Schlagwort-Archive: Feier

Projektwoche und Schulfest

Das Schulfest an der Albert-Julius-Sievert-Schule, Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum (SBBZ) Müllheim, fand dieses Jahr nach der Projektwoche am 05.05.2017 statt. Nachdem die Feier durch das Singen der drei bekannten Frühlingslieder „Ich lieb den Frühling“, „Alle Vögel sind schon da“ und „Es tönen die Lieder“ durch die Grundstufe eröffnet wurde, begrüßte die Rektorin  Heike Krüger die Schüler und Schülerinnen, die das Fest mit ihren Lehrern und Lehrerinnen vorbereitet hatten und hieß ebenfalls ihre Familien und Gäste herzlich willkommen.
Die gesamte Woche hatten die Schüler und Schülerinnen in altersgemischten und klassenübergreifenden Projekten verbracht. In Gruppen, die Kinder vom Sprachheilkindergarten und Schüler und Schülerinnen der Klassen 1-9 beinhalteten, wurde insbesondere auch das Schulfest und die wunderschöne Dekoration, die überall zu sehen war, vorbereitet. Die Ergebnisse aus einigen Projekten konnten betrachtet, aber auch ausprobiert werden. So konnten jüngere Kinder sich die Zeit in der Spielstraße vertreiben. Die Gruppe „Neues aus altem-upcycling Recycling"  verkaufte am Schulfest Windblumen, Geldbeutel, Schalen aus Tetrapacks und Perlenketten. Die „Cocktail-Bar“, an der alkoholfreie, vor allem fruchtige Cocktails von Schülern und Schülerinnen gemixt wurden, fand großen Andrang. In der Gruppe „Leinwände bauen und selber gestalten“ waren 5 große Leinwände entstanden, die durch ihre Neonfarben leuchteten und betrachtet werden konnten. Die Besonderheit stellte wohl die Größe der Bilder dar, die durch das Zusammennähen verschiedener Werke der Kinder entstanden war. Auch ziert nun eine neue 5 Meter lange „AJS-Fahne“ , auf der ein bunter Baum zu sehen ist, den Treppeneingang des SBBZs.
Bei der Station „Steine“ konnten Türme gebaut, Steinbilder angeschaut, Postkarten mit Steinen gestaltet und Steinkisten betrachtet werden. Die Gruppe Fahrzeuge hatte die Woche über die „alte“ Seifenkiste repariert, die nun am Schulfest an einem Parcours ausprobiert werden konnte. Neben „Mäusefallen-Fahrzeugen“, die ebenfalls entstanden waren, wurden „Nanas“ ausgestellt, die Schüler und Schülerinnen selber gestaltet hatten.
Wer Glück hatte, gewann beim Bottle-Flip einen Hot dog. Zudem konnte man sich mit Kuchen und Getränken stärken. Ein herzlicher Dank geht an alle Helfer und Helferinnen.

In der Projektwoche haben einige Kindergartenkinder sowie  Erst- und Zweitklässler der Albert-julius-Sievert-Schule ganz viele Spiele ausprobiert, um zu schauen, was richtig Spaß macht und welche Spiele sich für das Schulfest eignen. Es scheint so, dass die Auswahl nicht leicht fiel, denn man sieht nur lachende Gesichter.

Am 23. Februar ging es rund in Schule und Kindergarten.
Die toll verkleideten Schulkinder spielten in ihren geschmückten Klassenzimmern und trafen sich anschließend alle auf dem Gang zu einem großen Schaulaufen und einer lustigen Polonaise. Die flotte Musik machte richtig gute Stimmung!

Wichtel und Heinzelmänner

Die Kindergartenkinder hatten sich alle unter dem Motto "bei Wichteln und Heinzelmännern" ganz goldig verkleidet. Viele Spiele im Haus und im Garten drehten sich um das Leben eines Wichtels. Und das Vespern kam auch nicht zu kurz. Die größte Überraschung war, als die Klemmbach-Hexen und die Müllheimer Heidenmännle auftauchten! Die sahen ja schon recht gruselig aus! Doch schnell wurde den Kinder die Angst genommen. Die Masken wurden genau inspiziert und manch Kind traute sich sogar, sich selbst eine Maske aufzusetzen.

Bei dem diesjährigen Adventssingen des sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums in Müllheim hallten altbekannte aber auch einige unbekannte Weihnachtslieder durch die Gänge der Schule am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien. Traditionell fand das Singen im Treppenhaus statt. Der Chor sang „Kinder bringen den Frieden“ und den Adventsjodler“ und bewiesen gemeinsam mit allen Schülern und Lehrern das Singen vor allem in der Adventszeit einfach dazu gehört und für eine festliche Stimmung sorgt. Die Klassen 7/8 und 4/5 lasen biblische Textstellen vor. Mit den Liedern „Engel haben Himmelslieder“ und „Dieser Tag ist ein Freúdentag“ fand das Beisammensein ein schönes Ende.

Am 15. Juli wurde unsere Kollegin Christina Büssing in einer offiziellen Feier zur neuen Konrektorin unserer Schule ernannt.

Herr Danksin überbrachte die Grußworte der Stadt Müllheim. Frau Schulrätin Wunsch-Ramsberger war voll des Lobes über Frau Büssings bisherige Leistungen an der Schule und überreichte Frau Büssing würdevoll die Urkunde mit dem offiziellen Titel „Ständige Vertretung der Schulleitung“ der Albert-Julius-Sievert-Schule, SBBZ Lernen und Sprache. Nach einem Grußwort der Elternvertreterin Frau Strub betonte die Schulleiterin Frau Krüger in ihrer Rede, wie sehr sie sich über die Neubesetzung der Stelle freuen würde. Mit Frau Büssing hätte sie eine große Hilfe und Unterstützung an ihrer Seite.

Zwischen den einzelnen Wortbeiträgen sang der Schulchor zwei mitreißende Lieder „Shalala“ und „One head“, die Schüler der Grundstufe „Probier´s mal mit Gemütlichkeit“ und das Lehrerkollegium den „Konrektoren-Rock“.

Frau Büssing dankte am Schluss allen Beteiligten für ihre Beiträge. Sie freue sich sehr auf die bevorstehenden Aufgaben. Außerdem hob sie hervor, wie viel ihr die Unterstützung durch ihre Familie bedeuten würde.

Neue Erstklässler am Förderzentrum Müllheim

Wie schon seit Jahren üblich wurden die neuen Erstklässer vor allen Dingen musikalisch herzlich willkommen geheißen. Die ganze Unterstufe samt Lehrerinnen war tagelang auf den Beinen, um für die neuen Schülerinnen und Schüler eine schöne Einschulungsfeier vorzubereiten. So standen am Freitag der ersten Schulwoche ein fröhliches "Bin ich aufgewacht und die Sonne lacht..." auf dem Programm, gefolgt von einem gekonnt im Kanon dargebotenen Lied über "Sommerwolken".Einschulung 2015
Anschließend präsentierten die Viertklässler mit dem Gedicht "Der Sperling und die Schulhofkinder" von James Krüss sehr treffend, wie bunt, turbulent aber auch lebenslustig es auf einem Schulhof zugehen kann. Oder spielte das Ganze doch eher im Zoo?
Auf diese unterhaltsame Darbietung Bezug nehmend begrüßte Rektorin Heike Krüger die neuen Kinder und ihre Familien an der Albert-Julius-Sievert-Schule.
Während des folgenden Willkommensgrußes "Sali Bonani" wurden die neuen Erstklässler von ihrer zukünftigen Klassenlehrerin aus dem Publikum abgeholt und gleich in den singenden und tanzenden Kreis mit einbezogen – ein toller Beginn der gemeinsamen Schulzeit!
Die nun wieder kompletten jahrgangsgemischten Klassen 1/2 verließen die Aula zum Fototermin und um ihre erste gemeinsame Unterrichtsstunde in ihren Klassenzimmern zu erleben. Währenddessen erhielten die Eltern weitere Informationen sowie selbstgebackenen Kuchen, Kaffee und kalte Getränke in einem von Oberstufenschülern schön hergerichteten Klassenzimmer.

 

 

Die Schule muss sich in diesem Jahr von 6 Kollegen/innen trennen. Mit Liedern, einem Trommelstück, feierlichen Reden, Blumen und Geschenken wurden Konrektor Damian Germer, Verena Menzel, Angelika Herböck, Laura Müller, Ruth Burger und Marlene Ray verabschiedet. Alle hatten sich mit großem Engagement in das Schulleben eingebracht. Daher fiel der Abschied besonders schwer - nicht nur den Lehrerkollegen sondern auch den Schülern.

Am 15. Juli 2015 wurde der Abschied der Neuntklässler groß gefeiert. Traditionell hatte die 8. Klasse mit ihrem Klassenlehrer Hannes Liebisch die Feier vorbereitet und die Bewirtung übernommen. Viele Gäste waren gekommen, um das abwechslungsreiche Programm zu genießen.

Ramona, Schülerin der 8. Klasse, führte durch den Abend. Der Schulchor unter der Leitung von Jutta Haaf und Stefanie Rieber sang Lieder aus dem Musical "Kunterbunt", das Lied "One Voice" und "Die Eiskönigin". Die Zuhörer waren überrascht, mit welcher Stimmgewalt und Ausdruckskraft selbst die Kleinsten die Lieder sangen. Die Trommelgruppe mit Gabi Döhla und Jutta Haaf heizte die Stimmung an mit ihrem Stück "Komm, mach mit, wir trommeln!" Ganz besondere Leistungen zeigte auch die Theatergruppe unter der Leitung von Heike Krüger. Sehr intensiv und ausdrucksstark spielten die Schüler ihre unterschiedlichen Rollen in dem Stück "Und grausig gutzt der Golz". Bei ihrer Ansprache nahm Sonderschulrektorin Heike Krüger Bezug auf das Theaterstück. Auch scheinbar unverständliche, verworrene Einzelteile können sich zu einem harmonischen Gesamtbild vereinen. Die Klassenlehrerin Renate Goller lobte die Schüler für ihre Leistungen im vergangenen Jahr und besonders für ihren Arbeitseinsatz während der Praktika. Noch verbessern müssen einige Schüler allerdings ihr Sozialverhalten. Nach der Zeugnisausgabe bekamen drei Schüler wegen ganz besonderer Leistungen Preise überreicht: Patricia Wachtel einen Preis als Klassenbeste sowie einen Preis der Lesegesellschaft, Sascha Hollenweger den Preis der Sparkasse für besondere Leistungen in geisteswissenschaftlichen Fächern und Fabian Waldmann den Schulpreis für das beste Sozialverhalten. Das Programm endete mit einer Diaschau, die im Zeitraffer wichtige Stationen der neun Schuljahre zeigte.

 

Einführungstag mit Vorstellung

Der Zirkus Mixtura mit Christoph und Dirk hat sich den Schülerinnen und Schülern und der Lehrerschaft bei einem Einführungstag bereits eindrücklich vorgestellt. Die Schüler waren begeistert und meldeten sich eifrig, um die Kunststücke gleich selbst auszuprobieren. Einen kleinen Teil der Darbietungen sieht man unten auf den Fotos: das Seilspringen, eine Clownszene, Akrobatik am Trapez und die blauen Mummenschanz-Figuren.

Die ganze Schule wird im April 2015 eine Woche lang gemeinsam Zirkus machen und auf ein  aufregendes und schönes Ziel hinarbeiten: die Zirkusaufführung am Ende der Woche. Die Aufführung findet am Freitag, den 24. April, um 17.00 Uhr in der Aula der Michael-Friedrich-Wild-Grundschule statt. Wir freuen uns auf viele Besucher!

Infos zu Mitxura unter www.mixtura-unica.de

Zirkusprojekt (1) Zirkusprojekt (2) Zirkusprojekt (3) Zirkusprojekt (4)

 

Fasnachtsfeier in der Grundstufe

Für die ersten bis vierten Klassen war am schmutzigen Donnerstag kein normaler Unterricht. Alle Schüler und Lehrer kamen verkleidet in tollen Kostümen. Auf dem "Laufsteg" zeigten die Schüler dem begeisterten Publikum ihre Kreationen: die Prinzessinnen, die Cowboys, Geister und vieles mehr. Danach wurden in den Klassenzimmern verschiedene Spiele angeboten, darunter auch einige Klassiker, die auch heute noch die Kinder begeistern: Schokoladen-Wettessen, Topfschlagen, Brezeln schnappen. Wer genug vom wilden Treiben hatte, konnte sich beim Basteln entspannen und an der Popcornmaschine stärken. Den Abschluss des Vormittags bildete die Trommelgruppe. Für die Trommler selbst bedeutete dies höchste Konzentration. Die Aufführung  war einfach genial. Der Rhythmus erfasste alle und gutgelaunt starteten alle in die Ferien. Ganz besonders glücklich schien der Lehrerkollege mit der Riesenbrille, der sein Geburtstagsgeschenk überreicht bekam.

Einschulungsfeier am Förderzentrum Müllheim

Auch in der Albert-Julius-Sievert-Schule Müllheim wurden die neuen Erstklässler begrüßt. Am Freitag der ersten Schulwoche kamen sie mit wunderschönen Schultüten im Arm und festlich gekleidet mit ihren Familien in die Aula des Schulzentrums. Dort wurden sie mit viel Musik, Tanz und Gesang durch die Klassen 2 – 4 sogar mehrsprachig willkommen geheißen. Neben dem bekannten und beliebten Lied „Alle Kinder lernen lesen“ und einem fröhlichen „Bin ich aufgewacht“ wurden ein englischsprachiges Regenbogenlied und der afrikanische Willkommensgruß „Sali Bonani“ dargeboten. Die neuen Erstklässler wurden von ihrer zukünftigen Klassenlehrerin aus dem Publikum abgeholt und gleich in den singenden und tanzenden Kreis mit einbezogen – ein toller Beginn der gemeinsamen Schulzeit!

Ein herzliches Willkommen sprach auch Rektorin Heike Krüger aus, die ihrerseits mit der „Geschichte vom kleinen Bindfaden“ die Kinder und ihre Eltern im Förderzentrum begrüßte. Sie verglich anschaulich den kleinen, verunsicherten Bindfaden mit der Situation der neuen Kinder: Wir wissen noch nicht, was aus ihnen einmal wird. Aber so wie der kleine Bindfaden einmal als Docht eine Kerze zum Leuchten bringen kann oder als Freundschaftsbändchen einen Arm schmücken wird stehen auch unseren Kindern viele, viele Möglichkeiten offen.

Während die Kinder ihre erste Unterrichtsstunde in ihren Klassenzimmern erlebten, erhielten die Eltern weitere Informationen durch Konrektor Damian Germer und die Sekretärin Susanne Munz. Die Achtklässler boten den Angehörigen selbstgebackenen Kuchen, Kaffee und kalte Getränke im schön hergerichteten Klassenzimmer an.

Mit Spannung wird das zukünftig gemeinsame Lernen der Erst- und Zweitklässler erwartet: Erstmals gibt es am Förderzentrum drei jahrgangsgemischte Klassen 1 / 2, in denen Sprachheil- und Förderschüler zusammen differenziert unterrichtet werden.

einschulungsfeier-2014