Schlagwort-Archive: Chor

Auch in diesem Jahr nahm unsere Schule wieder an den Schulkunsttagen vom 5. bis 22. Juli teil. Unter dem Motto "natürlich-künstlich" gestalteten Schüler der Klassen 1 bis 3 im Kunst- und Werkunterricht sehr ausgefallene und kreative Bilder und Skulpturen.

Bei der Vernissage "Mittendrin" in der Martinskirche trat unser Schulchor auf und begeisterte mit seinen schwungvollen Liedern.

Im Rathaus konnte man die Flechtarbeiten/Skulpturen mit Weidenruten und Holz der Klasse 1-3 bewundern. Fotos zeigten außerdem die Schüler bei der Vorbereitung und Durchführung ihrer Arbeiten.

In der Martinskirche waren ausdrucksstarke und farbenprächtige Porträts der Klasse 3 ausgestellt sowie Collagen mit Schneckenhäusern.

Im Schaufenster der Buchhandlung Beidek standen ganz besondere Gestalten: Die Klasse 3 hatte alte Rebstöcken wieder lebendig gemacht. Wer genau hinschaut kann eine Braut, einen Piraten, einen Fuchs, einen Elefanten, einen Mädchenfrosch, einen Maulwurf und einen Igel erkennen.

 

Am 17.07.2018 fand die diesjährige Abschlussfeier der neunten Klassen der Albert-Julius-Sievert-Schule, Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum (SBBZ) in Müllheim statt. Traditionell bewirtete die 7. und 8. Klasse das Fest, die dieses zusammen mit ihren Klassenlehrern Marc Zimmermann und Axel Schiffer geplant und vorbereitet hatten.

Steve Reiher, Schüler der Klasse 8, führte durch den Abend. Der Schulchor eröffnete mit dem Lied „Minun kultani“ unter der Leitung von Jutta Haaf und Stephanie Rieber den Abend. Mit den Liedern „In den Träumen“ und „Urwald“ zeigte der Chor wieder einmal vollen Einsatz und bereicherte damit die Feier.

Die Rektorin Heike Krüger gratulierte den 24 Schülern und Schülerinnen zum erfolgreichen Abschluss und erzählte in ihrer Ansprache eine Geschichte, in der eine Person in ein und dieselbe Situation fünfmal gerät. Die Person sieht auf der Straße ein Loch. Zweimal fällt sie hinein und leidet. Beim dritten Mal fällt sie rein, befreit sich aber schneller aus dieser Lage. Beim Vierten Mal geht die Person um das Loch herum und beim fünften Mal nimmt sie eine andere Straße. So sollen die Abschlussschüler zuversichtlich Probleme angehen und keine Angst haben aus diesen zu lernen.

Herr Fröhlin, als Vertreter der Stadt Müllheim, wünschte den Schülern Mut, positiv auf den neuen Lebensabschnitt zu schauen, der ihnen bevorsteht. Sie sollten bei eventuellen Absagen im weiteren Schul- oder Berufsleben stets nach vorne schauen und weiterhin ihre Ziele verfolgen, einen Beruf zu erlernen.

Nach der Zeugnisausgabe bekamen 7 Schüler wegen ganz besonderer Leistungen Preise überreicht. Lina Verrier erhielt für ihre Klasse und Patrick Sink für seine Klasse einen Preis als Klassenbeste und Klassenbester. Den Preis der Lesegesellschaft in Deutsch von Herrn Dr. Thiel erhielt Suami La Venia. Tim Meier erhielt den Preis der Sparkasse für besondere Leistungen in geisteswissenschaftlichen Fächern. Sebastian Brendle und Sandra Kavaliukaite wurden jeweils für das beste Sozialverhalten geehrt. Die Abschlussschüler bedankten sich bei ihren Lehrern, insbesondere bei ihren Klassenlehrern Anna Lasthaus und Mathias Schlageter für die Schulzeit, aber insbesondere für das letzte Jahr.

Im weiteren Verlauf des Abends führten die Schüler und Schülerinnen der siebten und achten Klasse einen Stuhltanz und einen Stockkampf auf. Das Programm endete mit zwei kleinen Filmen, die jeweils die Ereignisse der Ausflüge in Bildern und Sprüchen zeigten, die beide Klassen in der ersten Juliwoche unternommen hatten.

Bei dem diesjährigen Adventssingen des sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums in Müllheim hallten altbekannte aber auch einige unbekannte Weihnachtslieder durch die Gänge der Schule am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien. Traditionell fand das Singen im Treppenhaus statt. Der Chor sang „Kinder bringen den Frieden“ und den Adventsjodler“ und bewiesen gemeinsam mit allen Schülern und Lehrern das Singen vor allem in der Adventszeit einfach dazu gehört und für eine festliche Stimmung sorgt. Die Klassen 7/8 und 4/5 lasen biblische Textstellen vor. Mit den Liedern „Engel haben Himmelslieder“ und „Dieser Tag ist ein Freúdentag“ fand das Beisammensein ein schönes Ende.

"Konzert-Marathon" am SBBZ: Bauchkribbeln und Stolz

Zum Ende des Schuljahres hatte der Schulchor der Albert-Julius-Sievert-Schule einige Auftritte innerhalb weniger Tage zu leisten. Die 24 Chorkinder unter der Leitung von Jutta Haaf und Stephanie Rieber zeigten ihr Können bei der Eröffnung der Schulkunsttage in der Martinskirche sowie ein weiteres Mal in der Aula der MFW-Grundschule, an der Abschlussfeier der Neuntklässler und schließlich bei der offiziellen Einführung unserer neuen Konrektorin / ständigen Vertreterin der Schulleitung Christina Büssing. Es waren sehr lebendige Auftritte, die Schülerinnen und Schüler traten engagiert und konzentriert auf. Ein stimmungsvolles israelisches Lied, ein lustiges Lied über Missgeschicke sowie ein englischer Ohrwurm erbrachten großen Beifall und zahlreiche positive Rückmeldungen, worauf die Kinder zu Recht sehr stolz sind.

Das hohe Niveau unseres Schulchors ist weit bekannt! Öffentliche Auftritte sind aber selten.  Sie haben jedoch in den kommenden Wochen gleich zweimal die Gelegenheit,  unseren Chor live zu erleben. im Rahmen der Schulkunsttage singt der Chor

am Donnerstag, 7. Juli 2016, um 8.30 Uhr in der Martinskirche
und
am Donnerstag, 14. Juli 2016, um 10.30 Uhr in der Aula der Michael-Friedrich-Wild-Grundschule.

Die Schüler üben schon ganz fleißig die neuen Stücke ein und blicken erwartungsvoll ihren großen Auftritten entgegen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Am 15. Juli 2015 wurde der Abschied der Neuntklässler groß gefeiert. Traditionell hatte die 8. Klasse mit ihrem Klassenlehrer Hannes Liebisch die Feier vorbereitet und die Bewirtung übernommen. Viele Gäste waren gekommen, um das abwechslungsreiche Programm zu genießen.

Ramona, Schülerin der 8. Klasse, führte durch den Abend. Der Schulchor unter der Leitung von Jutta Haaf und Stefanie Rieber sang Lieder aus dem Musical "Kunterbunt", das Lied "One Voice" und "Die Eiskönigin". Die Zuhörer waren überrascht, mit welcher Stimmgewalt und Ausdruckskraft selbst die Kleinsten die Lieder sangen. Die Trommelgruppe mit Gabi Döhla und Jutta Haaf heizte die Stimmung an mit ihrem Stück "Komm, mach mit, wir trommeln!" Ganz besondere Leistungen zeigte auch die Theatergruppe unter der Leitung von Heike Krüger. Sehr intensiv und ausdrucksstark spielten die Schüler ihre unterschiedlichen Rollen in dem Stück "Und grausig gutzt der Golz". Bei ihrer Ansprache nahm Sonderschulrektorin Heike Krüger Bezug auf das Theaterstück. Auch scheinbar unverständliche, verworrene Einzelteile können sich zu einem harmonischen Gesamtbild vereinen. Die Klassenlehrerin Renate Goller lobte die Schüler für ihre Leistungen im vergangenen Jahr und besonders für ihren Arbeitseinsatz während der Praktika. Noch verbessern müssen einige Schüler allerdings ihr Sozialverhalten. Nach der Zeugnisausgabe bekamen drei Schüler wegen ganz besonderer Leistungen Preise überreicht: Patricia Wachtel einen Preis als Klassenbeste sowie einen Preis der Lesegesellschaft, Sascha Hollenweger den Preis der Sparkasse für besondere Leistungen in geisteswissenschaftlichen Fächern und Fabian Waldmann den Schulpreis für das beste Sozialverhalten. Das Programm endete mit einer Diaschau, die im Zeitraffer wichtige Stationen der neun Schuljahre zeigte.

 

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien zeigte unser Schulchor wieder einmal sein Können. Mit stimmungsvollen Liedern wurden alle auf die kommenden Weihnachtstage eingestimmt. Begleitet wurde der Chor am Klavier von Herrn Haaf, Frau Nordwald-Matthis spielte das Cello, Herr Schlageter die Posaune, Frau Müller Querflöte und Frau Ruf Saxophon. Manche Schüler lauschten gebannt der Aufführung, die älteren nahmen es eher locker. Frau Krüger bedankte sich am Ende bei allen Beteiligten für die gelungene Feier.

Erfolgreicher Auftritt am Tag der Kinder- und Jugendchöre 2014

Der Schulchor der Albert-Julius-Sievert-Schule Müllheim beteiligte sich – im Wechsel mit drei weiteren Chören – am Programm des „Tages der Kinder- und Jugendchöre 2014“, welcher Ende Oktober im Stadthaus Neuenburg stattfand. Unter der bewährten Leitung von Jutta Haaf und Theresa Reiser zeigten die gut 20 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 3 bis 6 des Förderzentrums eine erstaunliche Bandbreite an Liedern. Das Repertoire umfasste auch viele fremdsprachige Texte, die gekonnt und stimmlich sehr schön vorgetragen wurden. Die Schülerinnen und Schüler sangen mit „Wenn du singst, singen Andere mit“, „Wenn die wilden Winde stürmen“ und „Drachen im Wind“ drei deutsche Lieder. Eine besondere Freude war es, das schwedische Lied „Vem kan segla“ gemeinsam mit der schwedischen Sängerin Ingela Glantz darbieten zu können. Es folgte das zweistimmige, afrikanische „Aye – Lied für die Erde“. Den Abschluss bildete „Nginesi ponono“, das in Südafrika bei Hochzeiten gesungen wird. Sehr versiert wurde das Publikum von André begrüßt, durch das Programm geführt, über den Hintergrund der dargebotenen Lieder informiert und am Ende verabschiedet. Stolz präsentierten seine Mitschülerinnen, Mitschüler und er an diesem Tag erstmals ihre neuen T-Shirts.

Schulkonzert des pädagogischen Förderzentrums Müllheim

Alle Schüler, sowie die Kinder des Sprachheilkindergartens trafen sich in der Aula, um zu hören und zu sehen, was der Schulchor unter der Leitung von Jutta Haaf und Teresa Reiser wieder neu einstudiert hatten. Es stellten sich auch einige Gruppen der wöchentlich stattfindenden  Förderbandstunden mit ihren Darbietungen vor.

Souverän führten Andre und Alessio aus der F3 durch das schwungvolle Programm.

Zuerst sang der Chor von verschiedenen Instrumenten unterstützt mehrstimmige afrikanische Lieder, danach zeigte eine Gruppe von Schülern auf Xylophonen ihr Können. Gaby Döhla untermalte mit ihrer Trommelband mit Trommeln, Klanghölzern, Rasseln und Klatschen sehr rhythmisch und prima aufeinander abgestimmt lustige Sätze.

Auch die Kinder des Sprachheilkindergartens erfreuten die „Großen“ mit zwei Liedern.

Nachsitzen bei Rektorin Krüger demonstrierte die Rhythmikgruppe mit Stampfen, Klatschen und Klopfen mit Bechern, was lustig und leicht wirkte, aber höchste Konzentration erforderte. Farbe brachte die F4 bei ihrem Rainbow-Song mit bunten Tüchern. Die F3 tommelte auf ihren Cajons zu unterschiedlichen Liedern, bis schließlich bei „We will rock you..“ die ganze Aula bebte, zwei Schüler noch eine sportliche Einlage boten und alle Schüler, Lehrer und Besucher begeistert applaudierten.

Herbstsingen an der Albert-Julius-Sievert-Schule

chor-herbstsingen2-2013

Im Schuljahresablauf des Förderzentrums hat das Besingen der Jahreszeiten seinen festen Platz. So trafen sich auch im Herbst wieder alle Schüler des Schulzentrums morgens im Treppenhaus und lauschten dem Schulchor unter Leitung von Jutta Haaf und Theresa Reiser. Von unterschiedlichen Instrumenten begleitet, wurden deutsche und ein sehr stimmungsvolles norwegisches Herbstlied gesungen. Danach stimmten alle zusammen noch ein weiteres Lied an und beendeten das Zusammentreffen mit dem Kanon „He-ho“, was für alle Beteiligten ein schönes, gemeinschaftliches Beginnen des Schultages war.

chor-herbstsingen2013