Schlagwort-Archive: Frederick-Tag

Auf Einladung von Frau Ruf besuchte der Autor Andreas Kirchgäßner das SBBZ im Oktober 2017. Schon früh am Morgen kam er mit einem riesigen schwarzen Koffer und die Schüler der Klassen 1 bis 4 warteten ganz gespannt, was Herr Kirchgäßner wohl alles dabei habe.

Es ging sofort mit viel Elan und Begeisterung los. Herr Kirchgäßner berichtete mitreißend über seine Arbeit als „Geschichtenerfinder“ und klärte zuerst die Frage „Wie kommen die Geschichten in den Kopf?“ Ein Trichter kann dabei sehr nützlich sein.
Dann nahm er alle Zuhörer mit auf eine ungewöhnliche und turbulente Reise durch Afrika. In das überfüllte Taxi mit plattem Reifen und Ziege auf dem Dach konnte man sich direkt hineindenken, so plastisch wurde die Geschichte von Herrn Kirchgäßner erzählt.
Auch durch eine schwarze Sandale aus einem Autoreifen und dem mitgebrachten Ball wurde die Geschichte aus Afrika sehr eindrücklich.

Zum Abschluss durften alle Kinder, die es sich zutrauten, aus Herrn Kirchgäßners Buch „Fußball-Freunde“ vorlesen. Die Zeit verging wie im Flug und es gab kräftigen Applaus für Herrn Kirchgäßner und natürlich auch für die „Vorleser“.

Herr Kirchgäßner hatte in seinem Koffer sogar noch eine kleine Auswahl an Kinderbüchern untergebracht. So konnten einige Kinder nach dieser lustigen Vorlesung ein signiertes Buch kaufen und es stolz mit nach Hause nehmen.

 

Neugierig und voller Spannung begegneten die Schüler der Klassen S2-4 dem Buchautor TINO, der zuerst geduldig alle Fragen zu seiner Person und seinen Büchern, die er meist selbst illustriert, beantwortete.

Die Lesung aus seinem Buch „ Mein Freund, der Delfin“ untermalte er mit schönen Fotos. Er berichtete auch von seiner Reise nach Indien, von der er nicht nur einen mitgebrachten Säbel, eine Kopfbedeckung und einen Anzug zeigen konnte, sondern er erzählte auch die entsprechende Geschichte „Der Elefant im Klassenzimmer“. Gebannt folgten die Kinder seinen Worten und begannen danach eifrig zu ihrer jeweiligen Lieblingsgeschichte ein Bild zu malen. Im Gegenzug malte auch Tino für jedes Kind ein kleines Wunschbild zur Erinnerung.

Diese Lesung hat den Schülern sowie auch den Lehrern großen Spaß gemacht und sicher den Wunsch nach weiteren Geschichten von Tino geweckt.