Inklusion

Inklusion an unserer Schule

Aufgrund der UN-Menschenrechtskonvention, die in Artikel 24 besagt, dass „Menschen mit Behinderungen nicht aufgrund von Behinderung vom allgemeinen Bildungssystem ausgeschlossen werden“ befindet sich auch unsere Schule auf dem Weg, inklusive schulische Bildungsangebote zu erproben und umzusetzen.

Im Jahr 2012 startete die erste Kooperationsklasse an der Michael-Friedrich-Wild-Grundschule in Müllheim. Inzwischen gibt es für die Klassenstufen 1 bis 4 je eine Kooperationsklasse sowie für die Klassenstufen 5 bis 7 je eine an der Adolph-Blankenhorn-Gemeinschaftsschule. Eltern können somit in diesen Jahrgangsstufen zwischen einem Schulangebot für ihre Kinder im „Schonraum“ der Förderschule bzw. Sprachheilschule oder einem inklusiven Bildungsangebot an der Grundschule bzw. Gemeinschaftsschule Müllheim wählen.

Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf im Bereich Lernen und Sprache werden in einer Kooperationsklasse zusammengefasst und lernen gemeinsam mit Grundschul- bzw. Gemeinschaftsschulkindern in einer Klasse. In der Grundschule stehen jeder Klasse ein Klassenzimmer sowie ein Differenzierungsraum zur Verfügung. In der Gemeinschaftsschule gibt es einen Differenzierungsraum für alle Klassen. Zudem können abgetrennte Bereiche in den Lernclustern für Kleingruppenarbeit genutzt werden. Das Lehrerteam, ein Grundschul-/Gemeinschaftsschullehrer und ein Sonderschullehrer, begleitet die Klasse möglichst 4 Jahre lang. Die Grundschul-/Gemeinschaftsschullehrerin unterrichtet bei 5 Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf ca. 13 Stunden gemeinsam mit der Sonderschullehrkraft. Das Lehrerteam trifft sich wöchentlich zur gemeinsamen Planung des Unterrichts. Absprachen bei Belangen der Kooperationsklasse werden mit den Schulleitungen der Grundschule/Gemeinschaftsschule und des SBBZs getroffen.