Schulkindergarten Schwerpunkt Sprache

Schulkindergarten Schwerpunkt Sprache im Kinderhaus WUNDERFITZ am Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum (SBBZ) Müllheim

Anschrift:

Kinderhaus WUNDERFITZ
Schulkindergarten Schwerpunkt Sprache am SBBZ Albert-Julius-Sievert-Schule
Kirchgasse 12
79379 Müllheim

Email: anna.kiefer@caritas-bh.de

Telefon: 07631-3092
Telefonzeiten:
Mo - Fr    7.30 - 8.00 Uhr und 12.15 - 13.00 Uhr

Struktur:

Der Schulkindergarten besteht aus der Gruppe „Sprechdachse“ mit ca. 12 Kindern. Zum Mitarbeiterteam gehören eine Erzieherin mit besonderer Zusatzqualifikation, sowie stundenweise eine Sprachbehindertenpädagogin des SBBZ und eine pädagogische Fachkraft.

Im Kinderhaus WUNDERFITZ findet mit der zweiten dort untergebrachten Gruppe „Kleine Strolche“ eine Intensivkooperation von Schul- und Regelkindergarten unter einem Dach statt.

Aufgaben und Ziele:

Neben den allgemeinen Aufgaben und Zielen eines Kindergartens wie der Arbeit nach dem Orientierungsplan für Kindergärten des Landes Baden-Württemberg, fördert unser Schulkindergarten speziell Kinder mit Verzögerungen oder Einschränkungen in der Sprachentwicklung. Das Förderkonzept ist ganzheitlich orientiert, der Schwerpunkt liegt im Bereich sprachlich-kommunikativer Förderung.

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 7.30 bis 12.00 Uhr
Der Schulkindergarten und hat dieselben Ferienzeiten wie das SBBZ Albert-Julius-Sievert-Schule.

Träger:

Träger des Sprachheilkindergartens ist der Caritasverband Breisgau-Hochschwarzwald e.V..

Zusammenarbeit:

Eine enge Zusammenarbeit erfolgt mit der Sonderpädagogischen Beratungsstelle für Frühförderung, KinderärztInnen, LogopädInnen, ErgotherapeutInnen, der Interdisziplinären Frühförderstelle der Lebenshilfe und weiteren Fachdisziplinen. Ein intensiver fachlicher Austausch und vernetztes Arbeiten zum Wohle der von uns betreuten Kinder ist uns sehr wichtig. Dass dabei immer auch die Erziehungsberechtigten einbezogen sind, ist für uns selbstverständlich und unbedingt wünschenswert!

Was bietet der Schulkindergarten Schwerpunkt Sprache?

  • ganzheitliche Entwicklungsförderung durch ErzieherInnen mit Zusatzqualifikation für Sprachförderung
  • sonderpädagogische Förderung durch eine ausgebildete Sprachbehindertenpädagogin
  • ein therapeutisches Milieu in der Gruppe zum Ausbau der in der Sprachtherapie erarbeiteten sprachlichen Fortschritte (enge Verzahnung von Therapie und Gruppenpädagogik)
  • einen Schwerpunkt im Bereich der rhythmisch-musikalischen Erziehung als weiteren Baustein der Sprachförderung
  • ausgesuchte Spielmaterialien zur Sprachförderung
  • differenzierte spielerische Förderung in Kleingruppen
  • intensive förderdiagnostische Begleitung
  • enge Zusammenarbeit mit anderen Fachdisziplinen und Therapeuten, die das Kind betreuen
  • intensive Beratung der Eltern zur (Sprach-)Entwicklungsförderung
  • eine gründliche Vorbereitung auf die Einschulung
  • Spiele, Feste und Aktionen im Jahreslauf
  • einen wöchentlichen Naturtag
  • Sprachförderprogramm SBS im Kindergarten durch eine Musikpädagogin

Ein besonderes Gewicht legen wir in unserer pädagogisch-therapeutischen Arbeit auf die Zusammenarbeit mit den Eltern. Sie ist eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Förderung!

Aufnahmealter:

Im Schulkindergarten können Kinder zwischen 3 und 5 Jahren aufgenommen werden. Die Möglichkeit einer Rückstellung vom Schulbesuch besteht im Schulkindergarten in der Regel nicht.

Zielgruppe:

Das spezifische Förderangebot des Schulkindergartens richtet sich an Kinder, die in ihrer sprachlichen Entwicklung, ihrer Ausdrucksfähigkeit und ihren Kommunikationsmöglichkeiten deutlich eingeschränkt sind. Sie brauchen spezielle Unterstützung und können im Regelkindergarten oft keine volle soziale Teilhabe erreichen.

Dazu zählen insbesondere Kinder mit folgenden sprachlichen Beeinträchtigungen:

  • Verzögerte Sprachentwicklung: Sprachverständnis, Wortschatz, Aussprache, Grammatik sind nicht altersgemäß entwickelt.
  • Störungen des Sprechablaufs wie Stottern oder Poltern
  • Organisch bedingte Sprachstörungen (z.B. durch Lippen-/Kiefer-/Gaumenspalte oder Stimmstörungen)
  • Psychisch bedingte Sprachstörungen (sozial-kommunikative Beeinträchtigungen, Mutismus)

Mit diesen sprachlichen Beeinträchtigungen sind häufig eine Reihe weiterer Entwicklungsprobleme verbunden:

  • Lernschwierigkeiten (u.a. Merk- und/oder Konzentrationsschwächen, Wahrnehmungsstörungen)
  • Bewegungsauffälligkeiten
  • Auffälligkeiten in der sozial-emotionalen Entwicklung, Verhaltensauffälligkeiten

Bei Erkennung solcher Auffälligkeiten sollten Sie Kontakt mit uns aufnehmen. Unser Förderkonzept ist zwar ganzheitlich orientiert, der Schwerpunkt unserer Förderung liegt jedoch eindeutig im sprachlich-kommunikativen Bereich.
Ob dies auch dem hauptsächlichen Förderbedarf ihres Kindes entspricht, können wir gemeinsam im Gespräch und im Kontakt mit Ihrem Kind klären.

Anmeldung und Aufnahmeprocedere:

Eine Aufnahme in den Schulkindergarten erfolgt in mehreren Schritten:

  1. Sie nehmen unter der oben genannten Adresse und Telefonnummer Kontakt zu uns auf und vereinbaren mit der Leiterin des Kindergartens einen Termin für ein persönliches Infogespräch.
  2. Beim Infogespräch zeigt Ihnen die Gruppenleiterin die Einrichtung, erläutert das Förderkonzept und stellt Ihnen ggf. erste Fragen zum Förderbedarf Ihres Kindes.
  3. Am Ende des Infogesprächs können Sie einen schriftlichen Antrag auf Überprüfung ausfüllen.
  4. Daraufhin meldet sich die Sprachbehindertenpädagogin bei Ihnen und vereinbart einen weiteren Termin zur Eingangsüberprüfung. Dafür wird ein aktueller Hörtest Ihres Kindes benötigt.
  5. Zur Eingangsüberprüfung gehören ein ausführliches Anamnesegespräch mit Ihnen, die Sichtung bisheriger Arzt- oder Therapeutenberichte und eine Spieldiagnostik mit Ihrem Kind.
  6. Über die Eingangsüberprüfung verfasst die Sprachbehindertenpädagogin ein sonderpädagogisches Gutachten. Dies wird vom staatlichen Schulamt geprüft und daraufhin ggf. ein Platz im Sprachheilkindergarten vergeben.

Kosten:

Der Kindergartenbesuch und der Transport der Kinder zur Einrichtung sind derzeit kostenlos.

Anfahrt/Transport der Kinder:

Der Transport der Kinder des Schulkindergartens erfolgt in Sammeltaxis.

Einzugsgebiet des Schulkindergartens Müllheim:

Einzugsgebiet sind die Stadtgebiete Müllheim und Neuenburg und deren Teilorte.
Im Norden reicht das Einzugsgebiet außerdem bis Bad Krozingen mit seinen Teilorten, Staufen und Münstertal, im Süden bis Auggen.

Unser Team:

Von links nach rechts: Frau S. Baier (pädagogische Hilfskraft), Frau A. Kiefer (Heilpädagogin, Gruppenleitung Schulkindergartengruppe "Sprechdachse"), Frau S. Albrecht (Sprachbehindertenpädagogin)

Einblicke in das Kindergartenjahr: